Blog & Talk

Benzingespräche

Der 100 Punkte-Prüfbogen: Bodengruppe - #Teamtakeover

 

Liebe Automobilliebhaber*innen,

jede zweite Woche nimmt Sie eines unserer Teammitglieder mit in ihre / seine täglichen Projekte. Im heutigen Video führt Burak Fidan, Kfz-Mechaniker in unserer Oldtimer-Werkstatt, den ersten Teil eines Fahrzeugcheck anhand unseres 100 Punkte-Prüfbogens an einem Mercedes-Benz 220 SE Ponton Cabriolet durch. Viel Spaß!

Den 100 Punkte-Prüfbogen nutzt unser Werkstatt-Team für eine vollumfängliche Zustandsaufnahme des Fahrzeuges. Hierbei schaut sich unser Team die verschiedenen Punkte an und hält die Ergebnisse in diesem Prüfbogen fest. Geprüft werden hier beispielsweise die Technik, die Elektrik des Motors, der Kühler, Kupplung, Schalt- oder Automatikgetriebe sowie unter anderem die Pedalanlage, die Federung und Stoßdämpfer, die Vorder- und Hinterachse oder die Bremsen, Räder und Reifen.

Die Bodengruppe

  1. Im ersten Schritt wird der optische Gesamteindrucke des Oldtimers geprüft 
  2. Dann geht es an die verschiedenen Punkte des Prüfbogens. Hier werden unter anderem folgende Punkte geprüft:
    • die Abdichtungen der Schweißnähte:
      • Sind diese richtig abgedichtet?
      • Wurde darüber lackiert, um Korrosionen zu vermeiden?
    • Hängen Teile heraus oder schleifen Schläuche aneinander?
    • Beschädigungen am Unterboden
    • die Achsen:
      • Sind Gummis rissig oder porös?
      • Besonders wichtig ist dieser Schritt auch am Gummipuffer des Stoßdämpfers sowie an den Stoßstangenköpfen - auch diese müssen voll intakt sein, da sonst Wasser eindringen kann oder Korrosion, Spiel oder im schlimmsten Fall eine Blockierung verursacht werden kann
    • die Stangen:
      • Prüfung auf Rost oder Korrosion
      • Messung des Stoßstangenspiels
    • Radlager:
      • Messung des Radlagerspiels bei der Vorder- und Hinterachse
    • Reifen:
      • Bei der Prüfung der Reifen ist das Reifenalter zu beachten, welches an der DOT-Nummer zu erkennen ist
      • Wichtig ist auch zu beachten, dass die Reifen ein E-Prüfzeichen haben. An dieser Nummer erkennt man, ob die Reifen in Europa zugelassen sind
      • Prüfung des optischen Eindrucks und des Zustands der Reifen auf Risse oder Beschädigungen


Hier geht es zum Video:

In zwei Wochen geht es im zweiten Teil des 100 Punkte-Prüfbogens im Rahmen des #teamtakeovers um das Thema Elektrik - Welche Tipps können wir Ihnen hierbei an die Hand geben? Was gibt es zu beachten? Seien Sie gespannt!


Sie haben weitere Fragen zu Ihrem Oldtimerservice oder interessieren sich für unsere Werkstattleistungen? Weitere Informationen finden Sie hier auf unserer Website oder kontaktieren Sie uns per E-Mail, WhatsApp, Telefon +49 7031 3069522 oder über Instagram.


Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Finden Sie hier unseren letzten Beitrag im Rahmen des Teamtakeovers – Federico montiert das Softtop einer Mercedes-Benz 280 SL Pagode.